#WL-Blog / KW50/17

Neben der Vorfreude auf unsere firmeninterne Weihnachtsfeier standen in der vergangenen Woche auch Zinsentscheidungen der internationalen Notenbanken an, wobei es letztlich wenig bis gar keine Veränderungen gab. Während die US-Notenbank das Leitzinsband um 0,25 % ganz leicht anhob, veränderte die EZB mal wieder nichts. Dementsprechend gab es auch diesbezüglich keinerlei Reaktionen am Anleihenmarkt.

Nach wie vor drehte sich bei uns einiges um die Steinhoff-Anleihe (ISIN XS1650590349 / Laufzeit 2025 / Kupon 1,875 %), die preislich kräftig nach unten ging und derzeit bei 49,90 % / 51,72 %. handelt. Noch immer ist die Lage nicht geklärt und die Unregelmäßigkeiten in der Bilanz werfen weiterhin einige Fragen auf. Investoren nutzen scheinbar diese Gelegenheiten und spekulieren kräftig in dem Papier, so dass auch weiterhin hohe Umsätze zu verzeichnen sind.

Des Weiteren sorgten ganz überraschende News von der ALNO AG für großes Aufsehen. Der Küchenhersteller hatte zum 24.11.2017 den Geschäftsbetrieb eingestellt und die Abwicklung des Unternehmens wurde einem Insolvenzverwalter übertragen, doch völlig unerwartet möchte nun die Investmentgesellschaft Riverrock die Produktion des Küchenbauers Alno wiederbeleben. Der Markt reagierte sofort und die Anleihe (ISIN DE000A1R1BR4 / Laufzeit 2018 / Kupon 8, 5 %), die Anfang der Woche noch bei etwa 1 % handelte, schoss sofort auf 4,5 % nach oben.

Mit diesen News verabschieden wir uns in das 3. Adventswochenende. Wir wünschen allen eine schöne, ruhige Zeit und freuen uns schon auf den kommenden Wochenstart.

Es grüßt das Team Walter Ludwig