#WL-Blog / KW37/17

Trotz einer Schneise der Verwüstung und zeitweilig bis zu 5,7 Millionen Haushalten ohne Strom sorgte Irma für weniger Chaos als zunächst befürchtet. Dies spiegelte sich auch in den Papieren der Rückversicherer wider. Die Kurse gingen leicht nach oben. Insgesamt war bei uns im Büro diese Woche ein größeres Interesse an Anleihen zu verspüren.

Viel Bewegung gab es vor allem in einigen Neuemissionen. Ein gutes Beispiel ist die General Motors Perpetual (US37045XCA28). Die Anleihe erschien am Mittwoch bei 100,00 % und wurde bereits Ende der Woche bei 102,50 % gehandelt.

Investoren suchen nach wie vor einige Staatsanleihen. Hier einige gefragte Bonds: Argentinien (XS0501195993), Venezuela (US922646AS37) und Griechenland (GR0114029540). Beim Marktsegment Corporate Bonds stachen vor allem Air Berlin (AB100B & AB100L) und auch die VW Perpetual (XS1206541366, Call 2030 @100) bei uns heraus. News um die anstehende Entscheidung bezüglich der Übernahme von Air Berlin und die vor allem VW betreffende Dieselaffäre ermunterten die Investoren in den Papieren.

Gegen Ende der Woche war es dann wieder ein Raketentest von Nordkorea, der für Aufsehen sorgte. Trotz aller UN-Sanktionen provoziert das Regime in Pjöngjang weiter und versetzte die japanische Bevölkerung in Angst und Schrecken.

Mit dieser unerfreulichen Nachricht verabschieden wir uns dann auch ins Wochenende und freuen uns auf den kommenden Wochenstart.

Es grüßt das Team Walter Ludwig