#WL-Blog KW34/17

Eine ereignisreiche Woche geht für die Firma Walter Ludwig ruhig zu Ende. Mit Spannung wurden bei uns der Montagmorgen und die Marktentwicklungen bei den beiden Air Berlin-Anleihen erwartet. Doch eine wirkliche Überraschung gab es nicht. Hartnäckig hielten sich Gerüchte und die Investoren spekulierten die Kurse rauf und runter. In Zahlen gesprochen bewegten sich AB100B und AB100L zwischen 10% und 15,5% über die Woche betrachtet.

Auch Staatsanleihen sorgten mal wieder für starke Umsätze bei uns im Haus. Das neue griechische Papier GR0114029540 wurde gekauft und gekauft – der Retailmarkt scheint bisher entweder eine positive Entwicklung in Griechenland zu sehen oder vertraut auf die EU im Fall der Fälle. Ein weiterer Faktor war vielleicht auch der Preis. Das Papier notierte heute bei 99,15 GELD und 99,30 BRIEF. Aber auch die venezolanische Staatsanleihe USP17625AC16 (Laufzeit 2022) erschien permanent in den Orderbüchern.

Neben Aufträgen auf allen Maschinen und digitalen Handelsplätzen bemerken wir derzeit bei uns auch ein erhöhtes Orderaufkommen durch Kommissionshandelsaufträge. Institutionelle Ordereinsteller schätzen die Expertise der Händler und die Nähe zum Bondmarkt sowie den schnellen und unkomplizierten Kontaktweg zu uns an den Handelstisch. So entstehen zunehmend sehr erfolgreiche Geschäftsbeziehungen und am Ende steht eine Win/Win-Situation.

Spannende Zeiten liegen weiterhin vor uns – doch nun freuen wir uns, dass es Freitag ist und wünschen allen Lesern ein schönes und erholsames Wochenende.

Es grüßt das Team Walter Ludwig