#WL-Blog / KW24/18

Kaum wurde es etwas ruhiger um Italien und die dort anstehende Regierungsbildung, sorgten die nächsten politischen Themen für Aufregung. Neben den Diskussionen um das G7-Treffen waren es vor allem Zinsentscheidungen aus den USA und auch aus Europa, welche die Schlagzeilen bestimmten.

Das 44. Gipfeltreffen der Regierungschefs der G7 (Gruppe der sieben bedeutendsten Industrienationen) fand in La Malbaie (Regionalgemeinde Charlevoix-Est) in Quebec statt und sorgte mal wieder für kräftige Unruhe. Zunächst schlug Donald Trump noch vor Beginn des Gipfels vor, Russland wieder zu den Verhandlungen hinzuzuziehen und brachte die Mitgliedsnationen damit schon im Vorhinein in Erklärungsnöte. Dann reiste der amerikanische Präsident vor dem offiziellen Ende des Gipfels ab, um ein Treffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un wahrzunehmen. In der Abschlusserklärung aller Staaten verständigten sich die Teilnehmer auf gemeinsame Prinzipien bezüglich des internationalen Handels und den Abbau von Hemmnissen und generellen Protektionismus. Via Twitter dementierte Donald Trump seine Zustimmung zu der Abschlusserklärung noch auf seinem Rückflug und hinterließ somit alle Parteien weiterhin im Unklaren.

Am Mittwoch verkündete die US-Notenbank Fed eine weitere Zinsanhebung. Somit gibt es 2018 sogar vier anstatt nur drei Zinsanhebungsschritte. Der amerikanische Leitzins stieg damit auf eine Spanne von 1,75 bis 2,0%. Deutlich überraschender trafen allerdings die News der EZB den internationalen Bondmarkt am Donnerstagnachmittag. Verkündet wurde allen voran das Ende des Anleihekaufprogramms zum Jahreswechsel 18/19. Bereits ab Oktober 2018 soll das Volumen der monatlichen Käufe von derzeit 30 Milliarden Euro auf 15 Milliarden reduziert werden. Besonders stark wirkte sich diese Nachricht auf den EUR/USD-Kurs aus. Von über 1,18 Dollar ging es auf 1,164 herab.

Hier im Büro waren es die üblichen Werte der letzten Wochen die besonders häufig auftauchten. DEUTSCHE BANK AG (DE000DB7XJJ2), ASTALDI SPA (XS1000393899) und ASSICURAZIONI GENERALI (XS1311440082) beschäftigten die Händler am stärksten.

Mit diesen News verabschieden wir uns nun in das  Wochenende und wünschen allen Lesern ein schönes und sonniges Wochenende.

Es grüßt das Team Walter Ludwig