#WL-Blog / KW25/18

Die Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland ist bereits in vollem Gange und einige Ergebnisse sorgten dort für größere Überraschungen. Wenig überraschend ist aber, dass die internationale Weltpolitik mal wieder die Marschroute am Finanzmarkt vorgibt. Zu Handelskonflikten, Wahldebakeln bei europäischen Partnern und Staatskrisen gesellte sich in der vergangenen Woche erneut eine europäische Diskussion zum Thema Flüchtlingskrise. Zum wiederholten Male reagierte der internationale Markt und legte den Rückwärtsgang ein. Die einzigen Gewinner in dieser schwierigen Situation waren wohl die Staatsanleihen von besonders bonitätsstarken Ländern aufgrund von steigenden Renditen.

Die hartnäckigen Diskussionen um Strafzölle haben nun auch konkrete Auswirkungen. Donald Trump hatte bereits öfters angedeutet, besonders den deutschen Automobilsektor treffen zu wollen. Der deutsche Autobauer Daimler reagierte nun offiziell und gab relativ überraschend eine Gewinnwarnung raus, welche den gesamten Automobilmarkt unter Druck setzte.

Mit Volkswagen platzierte ein anderer deutscher Autobauer neue Anleihen. Zwei neue VW-Hybridanleihen kamen auf den Markt und beschäftigten die Investoren auch in dieser Phase. Neben VW machte auch Bayer mit neuen Bonds auf sich aufmerksam. Mit diesen Emissionen soll frisches Kapital aufgenommen werden, um den amerikanischen Konzern Monsanto zu übernehmen. Dementsprechend hat der Konzern diverse Neuemissionen für die Finanzierung der Übernahme auf dem Markt platziert. Insgesamt etwa 15 Milliarden Dollar sollen eingenommen werden. Anleger griffen hier anscheinend kräftig zu.

Neben den häufig gehandelten VW Anleihen (XS1799939027) wurden bei uns im Büro diese Woche noch die QINGHAI INVEST GROUP (XS1691310152), IBERDROLA FINANZAS SAU (XS1682538183) und ASSICURAZIONI GENERALI (XS1062900912) sehr stark gehandelt.

Mit diesen News verabschieden wir uns nun in das  Wochenende und wünschen allen Lesern ein schönes und sonniges Wochenende.

 

Es grüßt das Team Walter Ludwig