#WL-Blog / KW21/18

„Grüezi aus Zürich & Sorgen um Italien“

Ein kurzer Ausflug trieb Teile der Firma Walter Ludwig am Anfang der Woche nach Zürich in die Schweiz. Einige interessante Gespräche später, wendete sich der Blick aber gleich wieder nach Italien. Das Land droht derzeit in eine Krise abzurutschen. Bei der Regierungsbildung geht es mehr als chaotisch zu und populistische Parteien wie beispielsweise die Lega oder die Fünf-Sterne sorgen derzeit für Schlagzeilen in Italien. Vieles deutet darauf hin, dass der bisherige Sparkurs kurz vor dem Aus steht und das zukünftig Steuergeschenke und weitere Sozialausgaben auf der Agenda stehen könnten. Zwar wurde bei der Forderung um 250 Milliarden Euro Schuldenerlass schon wieder zurück gerudert,  doch eine gewisse Unruhe blieb weiter bestehen. Ein starker Anstieg der Rendite bei italienischen Staatsanleihen war die Folge und schürte bei Anlegern die Sorge vor einer neuen Eurokrise.

Investoren wirkten beunruhigt und trennten sich zunehmend von risikobehafteten Papieren. Zu diesen Werten gehörten zum Beispiel auch Anleihen der Deutschen Bank (DE000DB7XJJ2 / Koupon 2,75% / Laufzeit 2025). Dies dürfte auch an der Hauptversammlung der größten deutschen Bank gelegen haben. Bis 2019 sollen 7.000 Stellen, insbesondere im Investmentbanking, weggekürzt werden. Nach dem der neue Vorstandsvorsitzende Cristian Sewing kurzzeitig für gute Stimmung rund um die Deutsche Bank sorgte, ging es nun nur noch bergab.

Darüber hinaus waren es italienische Werte wie beispielsweise UNIPOLSAI ASSICURAZIONI (XS1784311703 / Koupon 3,875% / Laufzeit 2028) und ASTALDI SPA (XS1000393899 / Koupon 7,125% / Laufzeit 2020) die besonders oft bei uns in den Orderbüchern auftauchten.

Mit diesen News verabschieden wir uns nun in das  Wochenende und wünschen allen Lesern eine schöne und sonnige Zeit.

Es grüßt das Team Walter Ludwig