#WL-Blog / KW29/18

Kurzzeitig hielten die Märkte die Luft an. Donald Trump sagte sinngemäß in einem Interview, dass er die steigenden Zinsen in den USA nicht gerne sieht. Er merkte an, dass die Regierung sehr viele Anstrengungen unternimmt, um die Wirtschaft anzukurbeln und dann würde die Notenbank die Zinsen anheben. Eigentlich eine gute Grundlage für volatile Märkte, doch diese Reaktion blieb allerdings aus. Entweder ist eine grundsätzliche Urlaubsentspannung eingetreten oder die Welt lässt sich nicht mehr von Trumps spontanen Aussagen aus der Ruhe bringen. Vielleicht waren aber auch alle beruhigt, weil Trump immerhin noch nachschob, dass er die Notenbank „machen lasse“ und vertrauen zu Jerome Powell hat. Ruhe scheint allerdings vorerst an dieser Stelle nicht einzukehren.

Weiterhin beschäftigt ein OTTO-Bond die Händler bei uns. Die Anleihe mit der ISIN XS1853998182 hat einen Kupon von 4 % und eine unendliche Laufzeit. Oftmals haben Bonds dieser Art einen variablen Zins. Im Falle der OTTO GMBH & CO KG wurde allerdings festgelegt, dass die Anleihe frühestens nach sieben Jahren gekündigt werden kann und dass vor allem auch für diesen Zeitraum der Kupon auf 4 % festgelegt ist. Zwar ist der Otto-Bond eine Hybridanleihe, also eine nachrangige Unternehmensanleihe, aber die Rahmenbedingungen ziehen die Anleger nur so an. Die Nachfrage nach diesem Bond war in der vergangenen Woche enorm.

Darüber hinaus tauchten bei uns ASSICURAZIONI GENERALI (XS1311440082 / Kupon 5,5%), REPUBLIC OF VENEZUELA (USP17625AC16 / Kupon 12,75 %) und TELECOM ITALIA CAPITAL (US87927VAF58 / Kupon 6,375 %) besonders oft in den Handelsbüchern auf.

Mit diesen News verabschieden wir uns und wünschen allen Lesern ein schönes und sonniges Wochenende und für alle in den Ferien noch ein paar schöne freie Tage.

Es grüßt das Team Walter Ludwig